Auden veröffentlicht Jahresabschuss 2016


Berlin, den 17. April 2018  – Die Auden AG hat den Jahresabschluss 2016 veröffentlicht. Nach nicht testierten Zahlen erzielte die Auden AG im Jahr 2016 einen Jahresfehlbetrag von 16,1 Mio. Euro. Dieser Verlust ist im Wesentlichen durch Abschreibungen geprägt. Zum einen wurde der Wertansatz bei einzelnen Beteiligungen angepasst, bzw. eine Beteiligung vollständig abgeschrieben. Zum anderen erfolgte eine Berichtigung auf die Forderung im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung aus 2016. Die im Bericht ausgewiesenen sonstigen Erträge resultieren unter anderem aus einem Forderungsverzicht mit Besserungsabrede. Das Eigenkapital stieg zum Bilanzstichtag (Ende 2016) von TEUR -1.092,85 im Vorjahr auf TEUR 3.371,30.

Für das Jahr 2017 erwartet der Vorstand aus heutiger Sicht erneut einen Verlust. Das Jahr 2017 war in der Zeit von Januar bis September von einer sehr hohen

Kostenbasis geprägt, die ohne bilanzielle Effekte im Zusammenhang mit Wertansätzen der Beteiligungen zu einem deutlichen operativen Verlust führt. 

In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen mit mehreren Investoren bezüglich einer Kapitalerhöhung Gespräche geführt. Der Vorstand hatte im Dezember 2017 eine solche Kapitalerhöhung, vorbehaltlich eines entsprechenden Beschlusses von Vorstand und Aufsichtsrat, geplant. Diese konnte bis heute nicht durchgeführt werden. Ein größerer Investor hat der Auden AG für jene Kapitalerhöhung mitgeteilt, dass er diese nicht mehr verfolgen wird.

zurück
Related Posts